Samstag, 30. Januar 2010

die Welt ist voller Geheimnisse

"ich m a g dich sehr "
Freundinnen




"...immer und immer wieder spiele ich
mit den Wundern dieser Welt und
weißt Du ,WO ich sie lasse
in meinen Hosentaschen
da liegen alle Geheimnisse
willst du sie sehen? "
(c) UrsA.

.

Kommentare:

  1. Ja, so war es. Meine Hosentaschen sahen immer wie Hamsterbacken aus. Passiert mir aber auch noch heute..am Strand..und es macht glücklich!
    Einen lieben Gruß- auch an Dieter.
    Helma

    AntwortenLöschen
  2. danke für den lieben Gruß, ausgerichtet. Dieter grüßt zurück :-) !!!! meine Hosentaschen sahen auch so aus und darüber mußte ich dann auch noch einen Strickrock tragen (oooohhh, maannnn) alle fanden ihn schön... nur ich nicht !!! ach ja, es gäbe viel zu erzählen ...mach wir demnächst ´mal .. bis dahin einen lieben Gruß von mir .. Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Oft versuche ich die Geheimnisse der Welt zu ergründen...früher habe ich es spielend versucht aber heute kostet es viel Mühe und Anstrengung.
    Viele liebe Grüße, auch an Dieter
    von Carenina

    AntwortenLöschen
  4. Carenina, wir kommen niemals hinter alle Geheimnisse dieser Welt --- grüßt Dieter herzlich dich und Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Das Foto weckt Erinnerungen. In diesem Alter trägt man viele Geheimnisse in der Hosentasche.Und jede neue Entdeckung birgt etwas Wunderbares in sich...
    VG Monré

    AntwortenLöschen
  6. Monré, die Mädchengeheimnisse sind sicher anders, als die Geheimnisse der Jungs: Steine, Murmeln, kleine Stöcke, verklebte Bonbons, Kreide und, und, und ....danke für deinen Besuch hier ..Gruß von Dieter

    AntwortenLöschen
  7. Die Szene der drei Freundinnen rührt mich sehr.
    Die Wunden dieser Welt waren den Nachkriegskinder sicher sehr vertraut. Ich bin zwar eine "Spätgeborene 65", die aber durch relativ "alte" Eltern und Großeltern immer wieder mit dem Thema Krieg/Nachkriegszeit in Berührung kam. Herzliche Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen
  8. Luzia, leider sind Kriege so alt und so jung wie die Welt; wieviele "Spätgeborene" deines Jahrgangs erleben ihn gerade leidvoll in Afghanistan ????? mit Gruß DieterA.

    AntwortenLöschen